hard2soul

Hard 2 Soul sind:

  • hard2soul

    Oliver Christopher

    Vocals & Guitar

  • hard2soul

    Dennis Behrens

    Keyboards

  • hard2soul

    Chris Dobbertin

    Bass

  • hard2soul

    Heiko Pricker

    Drums & Percusion

  • hard2soul

    Dieter Zimmermann

    Guitar & Vocals

Band History

Die Berliner Band HARD2SOUL um Frontmann Oliver Christopher hat sich im Herbst 2014 gegründet. Mit Dennis Behrens als Sidehand konnte Oliver seine musikalischen Ideen umsetzten ohne sich im Vorfeld in eine stilistische Schublade stecken zu lassen.

Die entstandenen Titel sind stark von Rock, Soul, Pop, Blues und Country beeinflusst.

Die Songs auf dem Album „Still a Rockstar“ sind durchweg autobiografisch und der Albumtitel mit einem Augenzwinkern zu verstehen. Eingängige Songs wie Runawaytrain, Here comes the Rain, Make the World turn around und Take the Fight out animieren zum mitsingen.

HARD2SOUL werden in den kommenden Monaten Videoclips zu den einzelnen Songs produzieren und die Rockstar Tour in 2016 fortsetzen. Einige Festival Termine stehen bereits fest. Für das Frühjahr 2016 ist dann eine Live CD / DVD in Vorbereitung

hard2soul

History
Oliver Christopher

Bereits im Alter von 12 Jahren gründet Oliver seine erste Band.

Anfang 1987 gründet er zusammen mit, Andreas Schwichtenberg (Guitar) und Michael Dobbertin (Bass) unter dem Einfluss von Bands wie Europe, Bon Jovi, Treat und Fate die Hardrock Band „MARILYNN“. Die ersten Demos erregten in der deutschen Szene bereits etwas Aufmerksamkeit. 1988 setzte sich die Band dann mit einer für damalige Verhältnisse riesigen und ausverkauften Konzertproduktion im Quartier Latin an die Spitze der Berliner Hardrock – Szene. 1990 wurde das Quartier Latin geschlossen. Das letzte dort stattfindene Konzert spielten spielte MARILYNN. Die Vormation spielte als erste West-Berliner Hardrock Band auf einem Ost-Berliner Metal – Festival und danach folgte eine Einladung zu einem Friedensfestival in Moskau im Januar 1990. Aufgrund von persönlichen Differenzen brach die klassische Besetzung dann auseinander.

Oliver fing selbst an zu singen und spielte im Herbst 1990 seine erste Show als Sänger seiner Band MR. NAUGHTY im New Yorker Cat Club. Die Band zog Anfang 1991 nach Los Angeles und spielte sich dort erfolgreich durch die gesamte L.A. Clubszene. Unter anderem spielte MR. NAUGHTY im FM Station als Support für Night Ranger. Die Jungs von Mötley Crüe und Kiss saßen im Publikum.

Der „große Durchbruch“ in Amerika blieb aber aus. Die Musiker gingen zurück nach Deutschland und Oliver entschied als Solokünstler weiterzumachen.

1992 produzierte er seine Singles „Take The Fight Out“ und „Don`t Call It Love“, drehte zu „Take the fight out“ ein Video und zog nach New York. Dort spielte er in allen angesagten N.Y. Clubs und trat sogar live in der „Ricky Lake Show“ auf WWOR Channel 9 auf.

Ende 1993 entschied Oliver dann auch endgültig wieder zurück nach Deutschland zu gehen.

1995 sang er als Gastsänger das Album „One of a Kind“ von SACRED FIGHT ein und steuerte den Titelsong des Albums bei.

Im Sommer 1995 belegte er mit seinem Song „Take the Fight Out“ den ersten Platz bei einem Nachwuchswettbewerb und gewann einen Plattenvertrag.

1997 nahm Oliver das Angebot für die Rolle des Königssohn und Weltraumpiloten Kai im Berliner Musical „SPACE DREAM“ an. Auditions zu „Die Schöne und das Biest“, „Joseph“ und „Phantom der Oper“ sowie entsprechende Rollenangebote folgten. Durch die Geburt seines Sohnes Keanu im Juni 1997, wollte Oliver mit seiner jungen Familie aber nicht aus Berlin wegziehen.

1998 bekam Oliver ein Angebot von Mapel Leaf Records MR.NAUGHTY wiederzubeleben. Das Album „Naughty but Nice“ erschien weltweit. Nach der Club Tour, begann Oliver im Oktober 1999 mit dem Bau der LIMELIGHT MUSICFACTORY in Berlin. Einem über 1000 qm großen Komplex mit 25 Musikübungsräumen, zwei Tonstudios und Unterrichtsräumen. Alle übungsräume wurden Raum in Raum gebaut. Mittlerweile proben dort seit über 15 Jahren ca.100 Bands. Große Acts wie die ärzte, Farin Urlaub`s Racing Team, Roland Kaiser, Max Raabe und das Palastorchester, Geschwister Pfister u.v.m. nutzten die „übungsbühne“ bei Limelight.

In den Jahren 1999 und 2000 wurden in der Besetzung Oliver Christopher (jetzt: Vocals), Schwichtenberg, Dobbertin & Hoyer einige erfolgreiche Reunion - Gigs von „MARILYNN“ absolviert.

2002 machte Oliver seinen Abschluss als Musikkaufmann an der E.B.A.M. als Jahrgangsbester. 2003 dann den Abschluss als Copyright Manager an der E.B.A.M. Ebenfalls in 2003 produzierte er die Mannheimer Band „REGENMANN“. Unter seinem eigenen Label Freestyle Records veröffentlichte er mit der Band neben 2 Singles, auch das Album „Nur Gemeinsam“. Die Band benutzte bei dem Song „ Ich leb für dich“ das Mundharmonika-Sample aus dem Film „Spiel mir das Lied von Tod, und so kam es zu einer Co/Op mit Ennio Morricone und einem Bundle Deal mit Paramount Pictures, die zur gleichen Zeit die DVD des Western Klassikers veröffentlichten.

2011 beschlossen die Gründungsmitglieder von MARILYNN eine CD mit den alten Songs im Sound der 80er Jahre mit Oliver am Gesang einzuspielen. Die CD „Back Where you belong“ kam 2012 über das Label Firefield in die Läden. Alle Kritiken und Pressestimmen waren durchweg positiv, erste Auftritte u.a. mit Oliver Hartmann und Jaded Heart liefen vielversprechend.

Im Sommer 2013 wurde die Band gebeten für ein Charity Projekt des Deutschen Roten Kreuzes eine Unplugged Show ihrer Songs zu spielen. Das akustisch umgesetzte Material kam so gut an, dass die Band sich entschloss die „Unplugged Versionen“ der Songs aufzunehmen und spÄöter zu veröffentlichen. MARILYNN spielte am 20. September 2014 als Headliner beim Nessy Festival in österreich. Am 13. Januar 2014 verunfallte der Bassist Michael und MARILYNN wurde auf Eis gelegt. HARD2SOUL wurde gegründet.

Über den Herbst und Winter 2014 wurden dann Songideen gesammelt und im Studio umgesetzt.Mit Dieter Zimmermann wurde in Frühjahr 2015 dann auch der passende Gitarrist gefunden. Der VÖ der CD/LP „Still a Rockstar“ ist für Anfang 2016 geplant.